31. March 2021 | Comunicato stampa

Unterwegs mit dem e-LKW

Buchs, 31. März 2021. DPD Schweiz stellt jedes Paket klimaneutral zu und dies ohne Mehrkosten für die Kunden. Ab sofort geht DPD noch einen Schritt weiter und setzt einen e-LKW ein. Der komplett elektrisch angetriebene Lastwagen ist mit der kapazitätsstärksten in Europa verfügbaren Fahrzeugbatterie ausgerüstet und hat eine Reichweite von bis zu 760 km pro Batterieladung. Er verkehrt zurzeit auf der Strecke zwischen dem DPD-Depot in Möhlin AG und dem Verteilzentrum in Buchs ZH.

 

Der e-LKW von DPD ist ab sofort unterwegs.

DPD Schweiz hat bei der Schweizer E-LKW Marke Futuricum der Winterthurer Elektromobilitätsexperten Designwerk Products AG einen rein elektrisch angetriebenen Lastwagen des Typs Futuricum Logistics 18E bestellt. Der e-LKW wurde Mitte März ausgeliefert und zu Beginn auf der Strecke zwischen dem DPD-Depot in Möhlin AG und dem Verteilzentrum Buchs ZH eingesetzt. “Ich freue mich sehr, dass DPD Schweiz als eines der ersten Unternehmen diesen neuen und innovativen Schweizer e-Lastwagen einsetzen kann”, sagt Tilmann Schultze, CEO von DPD Schweiz.

Der e-LKW Futuricum Logistics 18E wurde von Designwerk Products AG auf Basis eines Fahrzeugs von Volvo entwickelt und im November 2019 erfolgreich getestet. Die Batterie ist mit einer Speicherkapazität von 680 Kilowattstunden die stärkste Batterie auf Rädern in Europa. Dank dieses 4.5 Tonnen schweren Energiespeichers hat der e-Lastwagen eine Reichweite von 760 Kilometern pro Batterieladung.

Die umfangreiche Kapazität der wartungsfreien Lithium-Ionen Batterie ermöglicht eine möglichst lange Laufzeit während und ein Second Life nach dem Einsatz auf der Strasse. Das Recycling der Batterie ist bereits heute möglich und es können bis zu 91 % des Zellmaterials wieder zurückgewonnen werden. 

Aufgrund seiner Ausstattung kann der e-LKW einen Lastwagen mit Verbrennungsmotor vollumfänglich ersetzen und seinen Dienst ohne Einschränkungen auf allen Routen von DPD Schweiz versehen. Er ist somit der erste Langstrecken-e-LKW, der nicht in einem Testumfeld oder nur auf vorbestimmten Teststrecken rollen wird.

 

Mindestens 80‘000 Kilometer pro Jahr

Der Futuricum Logistics 18E soll pro Jahr mindestens 80’000 Kilometer fahren. Dabei spart der e-LKW gegenüber vergleichbaren, dieselbetriebenen Lastwagen 90 Kilogramm CO2 pro hundert Kilometer - das entspricht 72 Tonnen eingespartes CO2 pro Jahr.  In den Depots von DPD* wird er ausserdem exklusiv mit Schweizer Ökostrom geladen.

In allen DPD eigens betriebenen Depots werden erneuerbare Energie aus Wasser- oder Solarkraft bezogen. Zudem wird jedes Paket klimaneutral zugestellt – und das ohne zusätzliche Kosten für die Kunden. Der Ansatz: DPD misst die CO2-Emissionen und arbeitet aktiv daran, sie zu reduzieren. Zum Ausgleich der nicht vermeidbaren Transportemissionen werden Projekte für erneuerbare Energien und eine saubere Energieerzeugung finanziert. Bis Ende 2025 strebt die DPDgroup eine Reduktion der verkehrsbedingten CO2-Emissionen um 30 % pro Paket im Vergleich zu 2013 an.

 

Foto: Evelyn Harlacher

Pressekontakt

Marco Kaiser

Mediensprecher

Medienmitteilung

Medium (1473kb)

PDF