7. Oktober 2019 | Update

A1 Paket Station am Bahnhof Baden eröffnet

A1 Paketstation am Bahnhof Baden eröffnet

Erste A1 Paketstation an einem Bahnhof

  • Innovativer Service für Pendler 

  • Paketdienstleister DPD und GLS nutzen ebenfalls A1 Paket Station

  • Badener Wirtschaft profitiert 

  • Einfache Handhabung mittels App 

  • 24/7 offen

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern ÖBB, DPD und GLS  in Baden unsere erste A1 Paketstation an einem Bahnhof eröffnet haben“, so A1 CEO Marcus Grausam. Erstmals wird eine A1 Paket Station von mehreren Paketdienstleistern und zusätzlich noch von lokalen Unternehmen und Privatpersonen genutzt. „Damit bieten wir der lokalen Wirtschaft und natürlich der Badener Bevölkerung eine sehr komfortable und zugleich zeitsparende Möglichkeit, ihre Pakete zu hinterlegen bzw. abzuholen.“
 
Für lokale Unternehmen und deren Kunden verlängert die A1 Paket Station quasi die Öffnungszeiten, denn sie ist rund um die Uhr zugänglich und man kann seine Pakete dann abholen, wenn man Zeit dafür findet. Zudem können die beiden Paketdienstleister DPD und GLS die A1 Paket Station ebenfalls als alternativen Zustell-Ort nutzen, falls der Empfänger nicht zuhause ist.
 
„Wir wollen unseren Fahrgästen den Alltag erleichtern. Dass man sein Packerl und Bestellungen nun direkt am Bahnhof abholen kann, spart Zeit und Fahrwege“, erklärt Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin der ÖBB-Infrastruktur AG.
 
Rainer Schwarz, DPD Geschäftsführer erläutert: „Für uns von DPD Austria ist dies eine weitere Serviceleistung für unsere Kunden, denen wir damit die Möglichkeit bieten, ihr Paket an einem Verkehrsknotenpunkt und rund um die Uhr abzuholen. Wir begrüßen diese moderne Lösung auch deshalb, da sie zeigt, wie einfach es sein kann, dass mehrere Paketdienstleister in einer gemeinsamen A1 Paket Station vertreten sind“.
 
Prokurist Eberhard Thiele, GLS District Sales Manager: „Wir nehmen gerne an diesem Projekt teil, denn die Lage der Paket Stationen direkt an Bahnhöfen ist sehr vorteilhaft und sie sind offene Systeme. Dies ist zugleich konsumentenfreundlich und innovativ.“
 
Bürgermeister Stefan Szirucsek zum neuen Angebot in Baden: „Das Paketservice von A1 bietet Unterstützung für verschiedenste Situationen des Alltags, in denen rasche, unkomplizierte Lösungen gefragt sind. Die zeitgemäße, innovative Technologie ist einfach zu handhaben und passt hervorragend zur dynamischen Ausrichtung unserer Stadt.“
 
Und so einfach funktioniert es
Die Kommunikation zwischen Paketdienstleistern und ihren Kunden erfolgt direkt. Die Abholung von diesen Paketen ist für die Kunden kostenlos. Privatpersonen und Unternehmen können einfach mit der A1 Paket App ein Fach mieten und mittels Kreditkarte bezahlen. Sender und Empfänger bekommen einen QR Code für die Öffnung des Faches direkt übermittelt, entweder in der A1 Paket App oder per SMS und E-Mail bei nicht registrierten Kunden. Bis Jahresende können die Fächer gratis genützt werden, danach kosten sie je nach Größe pro Tag 1-4 Euro.
 
„Wir werden in den nächsten Wochen weitere A1 Paketstationen bei Bahnhöfen in Niederösterreich, der Steiermark und in Kärnten in Betrieb nehmen. Für unseren weiteren Rollout sind wir offen für zusätzliche Kooperationen mit Paketlogistikern, Gewerbe und Standortgebern,“ kündigt Grausam abschließend an.