24. Februar 2020 | Presseinformation

DPD E-Shopper-Barometer 2019

DPD Austria wächst und wächst – erfreuliche Halbjahresbilanz

 

  • 53% der österreichischen E-Shopper kaufen monatlich online ein
  • 61% nutzen das Smartphone für den Online-Einkauf
  • Mode, Schuhe und Bücher sind die Top 3 auf der Einkaufsliste
  • Sparen ist der wichtigste Treiber für Online-Einkäufe
  • Geliefert wird nach Hause
  • Drei E-Shopper-Profile prägen die E-Commerce-Landschaft der Zukunft

Der E-Shopper-Barometer 2019 der DPDgroup* zeigt auf, dass die regelmäßigen Online-Einkäufer die treibende Kraft im europäischen E-Commerce ist. „88 Prozent aller Online-Einkäufe werden von 53 Prozent der normalen E-Shopper getätigt. Das sind Personen zwischen 18 und 70 Jahren, die mindestens einmal pro Monat online einkaufen“, erklärt Mag. Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD Austria, und ergänzt: „Allen E-Shoppern in ganz Europa gemeinsam ist – trotz lokaler Gewohnheiten und Besonderheiten – ein reichhaltiges und dynamisches Online-Leben, in dem Einkaufen nur eine Facette darstellt.“

 

„88 Prozent aller Online-Einkäufe werden von 53 Prozent der normalen E-Shopper getätigt. Das sind Personen zwischen 18 und 70 Jahren, die mindestens einmal pro Monat online einkaufen“

Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria

61% der Österreicher nutzen das Smartphone für den Online-Einkauf

64% der europäischen E-Shopper nutzen ein Smartphone für den Online-Einkauf. Dies ist ein Zuwachs von 18% gegenüber 2018. Österreich liegt mit 61% knapp unter dem europäischen Durchschnitt. Aber auch hier gab es im Vergleich zu 2018 eine Steigerung um 9%. „Das Smartphone gewinnt mit den mobilen Anwendungsmöglichkeiten und den speziellen Apps immer mehr an Bedeutung“, erklärt Rainer Schwarz und hebt hier das Wachstumspotenzial hervor.

 

Mode, Schuhe und Bücher sind die Top 3 auf der Einkaufsliste

Bei den gekauften Warengruppen steht Mode mit 65% (+ 11% zu 2018) an erster Stelle (Europadurchschnitt: 58%/+ 11% zu 2018), gefolgt von Schuhen mit 52% (+ 13% zu 2018 / Europadurchschnitt: 49%/ + 10% zu 2918). Auf Platz 3 liegen die Bücher mit 48% (+ 6% zu 2018 / Europadurchschnitt: 46%/+ 9%).
77% der österreichischen Online-Shopper (+ 6% zu 2018) kaufen ihre Waren auf fremden Websites ein. Hier steht Europa mit 87% (+ 3% zu 2018) an erster Stelle und wird von China mit 46% (+ 5% zu 2018) gefolgt. „Auf welcher Website eingekauft wird, steht in einem engen Zusammenhang mit Social Media und Influencern“, analysiert Rainer Schwarz und verweist auf die 58%, die angeben, dass dies einen Ausschlag gibt. Der Europadurchschnitt liegt hier bei 60%.

 

Zeit, Geld und Nerven sparen

Befragt nach den vorrangigen Gründen für den Online-Einkauf, gibt es drei klare Antworten: 1. Zeit sparen (79% der Österreicher, 80% der Europadurchschnitt), 2. Geld sparen (65% der Österreicher, 66% der Europadurchschnitt) und 3. Nerven sparen, d. h. kein Stress beim Einkaufen in einem Geschäft (72% der Österreicher, 67% der Europadurchschnitt). „Dies gilt auch für den Umtausch beziehungsweise der Retoursendung der Bestellung. Hier geben aber nur 61 Prozent der befragten Österreicher an, dass der Vorgang sehr einfach war“, ergänzt Rainer Schwarz die Ergebnisse in diesem Bereich und fügt hinzu: „Hier gibt es eindeutig Verbesserungspotenzial.“

 

Wohin mit dem Paket?

Bei der Wunschadresse für die Zustellung des Pakets gibt es eine sehr eindeutige Präferenz: die Wohnadresse. Hier ist sich Österreich mit dem Rest von Europa fast einig: 88% der Österreicher bevorzugen die Heimadresse. Im europäischen Durchschnitt sind es 86%. Ähnlich beim Arbeitsplatz als Zustellort: 11% der Österreicher wählen diesen. Der europäische Durchschnitt liegt hier bei 13%.

 

Begeistert, genussvoll, umweltbewusst – so sind die wesentlichen E-Shopper-Profile

Mit dem E-Shopper-Barometer 2019 hat die DPDgroup drei E-Shopper-Profile identifiziert, die die Zukunft der europäischen E-Commerce-Landschaft beeinflussen werden:
Der begeisterte E-Shopper ist das Fundament des E-Commerces. Er verfügt über digitale Kenntnisse, kauft häufig online ein, ist Experte im grenzüberschreitenden Einkaufen, und er sucht nach maßgeschneiderten Lieferoptionen.

Der genussvolle E-Shopper ist ein sehr selektiver Käufer, der sich für ein angenehmes Online-Erlebnis interessiert. Er stellt hohe Ansprüche auf Empfehlungen, Lieferungen und Rückgabe.
Der umweltbewusste E-Shopper kauft nur gelegentlich online ein. Er macht sich Gedanken über die Umwelt und ist bereit eine Prämie für umweltfreundlichere Dienstleistungen zu zahlen.

 

* E-Shopper-Barometers 2019 der DPDgroup. Durchgeführt von GfK im Zeitraum Mai bis Juli 2019. Befragt wurden mehr als 23.000 Teilnehmer aus 21 europäischen Ländern – darunter 1.000 Personen in Österreich.
Über DPD Austria

DPD Austria (DPD Direct Parcel Distribution Austria GmbH) ist Österreichs führender privater Paketdienst und Teil der DPDgroup, dem zweitgrößten internationalen Paketdienstleister in Europa. 1988 als erster privater Paketdienst (damals APS-Austria Paket System) gegründet, stützt sich DPD auf die Logistikinfrastruktur seiner Gesellschafter – Österreichs führenden Speditionen Gebrüder Weiss, Lagermax und Schachinger. DPD Austria bietet ein erstklassiges Leistungsspektrum für die nationale und internationale Paketdistribution. Österreichweit sind rund 1.700 LogistikexpertInnen für DPD tätig. Das Unternehmen verfügt über eine Transportflotte von 1.200 Fahrzeugen, die im Jahr 2019 mehr als 52 Millionen Pakete beförderten. Das DPD Pickup Paketshop Netzwerk umfasst mittlerweile über 1.400 Paketannahme und -abholstellen in ganz
Österreich. Durch innovative Technologien, lokales Know-how und erstklassigen Kundenservice bietet DPD bestmögliche Paketdienstleistungen für Versender und Empfänger. Als Teil der DPDgroup kann DPD Austria auf das stärkste Straßennetzwerk Europas zurückgreifen, hat Zugang zu rund 42.000 Pickup Paketshops in ganz Europa und bietet eine Zustellung in 230 Länder/Territorien weltweit an. In diesem Netzwerk arbeiten
75.000 VersandexpertInnen um täglich mehr als fünf Millionen Pakete zu bewegen.

Pressekontakt

Dr. Hanna Brugger-Dengg

BRUGGER DENGG PR

E-Shopper Barometer 2019

dpd-pi-24022020-e-shopper-studie

Small (70kb)

PDF

e-shopper-barometer-key-facts

Medium (2327kb)

JPG