17. März 2022 | Presseinformation

DPD E-Shopper-Studie 2021

Österreich fast Europameister beim Online-Einkauf

 

  • Österreich europaweit auf Platz 2 der eifrigsten E-Shopper:innen
  • 54 % der E-Shopper:innen kaufen regelmäßig im Internet ein
  • Online-Shopper:innen erhalten 6,2 Pakete pro Monat
  • 63 % nutzen das Smartphone für den Online-Einkauf
  • Für 73 % der E-Shopper:innen ist Zeitersparnis ausschlaggebend
  • 91 % kaufen auf europäischen Websites ein
  • 20 % der E-Shopper:innen lassen Paket in Pickup-Shop/-Station zustellen

 

54 % aller österreichischen E-Shopper kaufen regelmäßig im Internet ein, bekommen 6,2 Pakete pro Monat zugestellt und machen dadurch 89 % aller Online-Einkäufe des Landes aus. Österreich liegt damit – nach Deutschland (6,7 Pakete) – an zweiter Stelle im europäischen Vergleich (Durchschnitt: 5,5 Pakete monatlich).*

Herr und Frau Österreicher waren bereits vor der Pandemie begeisterte E-Shopper. Die Pandemie hat dieses Einkaufsverhalten nochmals verstärkt und wird es auch nachhaltig verändern.“

Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria

Pro Monat kommen bei regelmäßigen E-Shopper:innen 6,2 Pakete ins Haus

„Herr und Frau Österreicher waren bereits vor der Pandemie begeisterte E-Shopper. Die Pandemie hat dieses Einkaufsverhalten nochmals verstärkt und wird es auch nachhaltig verändern“, betont Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria, und verweist auf die Umfrageergebnisse. 54 % der österreichischen E-Shopper:innen sind regelmäßige Käufer:innen und machen 89 % aller Online-Einkäufe des Landes aus. Insgesamt tätigen sie 15,7 % aller ihrer Einkäufe online. In den 6,2 Paketen, die monatlich ins Haus kommen, befinden sich vorzugsweise Bekleidung (63 %), Schuhe (55 %) und Bücher (51 %). Damit liegt Österreich bei allen drei Produktgruppen jeweils um fünf Prozentpunkte über dem europäischen Durchschnitt. Auffallend im Vergleich zu 2019 – und sicherlich in der Pandemie begründet – ist die Zunahme von Online-Bestellungen bei frischen Lebensmitteln und Getränken.

59 % – in erster Linie Personen mit höherem Einkommen – haben ihre Einkäufe in dieser Warengruppe verstärkt. Kaufempfehlungen werden häufig (57 %) über Social Media-Kanäle und über Influencer:innen angenommen. Gekauft wird vorwiegend auf europäischen Websites (91 %), aber auch auf chinesischen (50 %).

 

Hauptgründe für Online-Einkauf: Zeit, Bequemlichkeit, Geld

Bei der Frage nach den Gründen für Online-Einkäufe gibt es klare Antworten: An erster Stelle kommt die Zeitersparnis. Diese nennen 73 % der österreichischen E-Shopper (Europaschnitt: 78 %). Platz 2 geht an die Bequemlichkeit und erhält sowohl in Österreich wie auch im europäischen Durchschnitt 66 %. Das Ersparen von Geld liegt mit 53 % (Europaschnitt: 62 %) auf Platz 3.

 

Die Österreicher:innen lieben es bequem und einfach

Ein wesentlicher Teil der Bequemlichkeit beim E-Shopping ist die Zustellung. 86 % der regelmäßigen E-Shopper:innen ordern ihr Paket nach Hause und 15 % lassen es an einem sicheren Ort abstellen. Insgesamt 20 % entscheiden sich für eine Lieferung in eine Paketstation (11 %) oder in einen Paketshop (9 %). Bei beiden liegt Österreich unter dem europäischen Durchschnitt: 17 % Paketstation und 14 % Paketshop. Die Nachbarn haben an Bedeutung verloren: Nur 6 % lassen ihr Paket beim Nachbarn/bei der Nachbarin zustellen. Das ist ein Minus von 4 % gegenüber 2019. Der Grund ist ein einfacher: Pandemiebedingt waren/sind viele E-Shopper:innen im Home Office.

77 % bezeichnen die Lieferung ihres letzten Einkaufs als „einfach“. Und damit dies so ist, bevorzugen die E-Shopper:innen Informationen in Echtzeit, eine zusätzliche. Benachrichtigung innerhalb eines Zeitfensters und mehrere Lieferoptionen. „Diese Ergebnisse bestätigen, dass wir mit unserem Serviceangebot für unsere Kund:innen bisher den richtigen Weg gegangen sind. DPD Österreich verfügt mit 2.200 Paketshops und -stationen über das größte private Netzwerk von Paketaufgabe und -annahmestellen. Zudem haben wir für alle E-Shopper:innen mit myDPD ein ideales Paketmanagement-Tool, das bereits von mehr als 350.000 Personen genutzt wird“, erklärt Rainer Schwarz abschließend.

 

Wohin mit dem Paket?

Bei der Wunschadresse für die Zustellung des Pakets gibt es eine sehr eindeutige Präferenz: die Wohnadresse. Hier ist sich Österreich mit dem Rest von Europa fast einig: 88% der Österreicher bevorzugen die Heimadresse. Im europäischen Durchschnitt sind es 86%. Ähnlich beim Arbeitsplatz als Zustellort: 11% der Österreicher wählen diesen. Der europäische Durchschnitt liegt hier bei 13%.

 

Begeistert, genussvoll, umweltbewusst – so sind die wesentlichen E-Shopper-Profile

Mit dem E-Shopper-Barometer 2019 hat die DPDgroup drei E-Shopper-Profile identifiziert, die die Zukunft der europäischen E-Commerce-Landschaft beeinflussen werden:
Der begeisterte E-Shopper ist das Fundament des E-Commerces. Er verfügt über digitale Kenntnisse, kauft häufig online ein, ist Experte im grenzüberschreitenden Einkaufen, und er sucht nach maßgeschneiderten Lieferoptionen.

Der genussvolle E-Shopper ist ein sehr selektiver Käufer, der sich für ein angenehmes Online-Erlebnis interessiert. Er stellt hohe Ansprüche auf Empfehlungen, Lieferungen und Rückgabe.
Der umweltbewusste E-Shopper kauft nur gelegentlich online ein. Er macht sich Gedanken über die Umwelt und ist bereit eine Prämie für umweltfreundlichere Dienstleistungen zu zahlen.

 

* E-Shopper-Studie 2021 
Zu diesem Ergebnis kommt das Umfrageinstitut Kantar TNS, das im Auftrag der DPDgroup die europaweit größte E-Shopper-Studie durchgeführt hat. Im Zeitraum Juni und Juli 2021 wurden mehr als 23.000 Online-Shopper in 21 europäischen Ländern befragt – darunter 1.001 Personen in Österreich.


Über DPD Austria

DPD Austria (DPD Direct Parcel Distribution Austria GmbH) ist Österreichs führender privater Paketdienst und Teil der DPDgroup, dem größten internationalen Paket-Netzwerk in Europa. 1988 als erster privater Paketdienst (damals APS-Austria Paket System) gegründet, stützt sich DPD auf die Logistikinfrastruktur seiner Gesellschafter – Österreichs führenden Speditionen Gebrüder Weiss, Lagermax und Schachinger. DPD Austria bietet ein erstklassiges Leistungsspektrum für die nationale und internationale Paketdistribution. Österreichweit sind rund 1.700 Logistikexpert:innen für DPD tätig. Das Unternehmen verfügt über eine Transportflotte von 1.500 Fahrzeugen, die im Jahr 2021 mehr als 66,5 Millionen Pakete beförderten. Das DPD Pickup Netzwerk umfasst mittlerweile 2.200 Pickup Standorte (Paketshops und -stationen) in ganz Österreich. Durch innovative Technologien, lokales Know-how und erstklassigen Kundenservice bietet DPD bestmögliche Paketdienstleistungen für Versender:innen und Empfänger:innen. Als Teil der DPDgroup kann DPD Austria auf das stärkste Straßennetzwerk Europas zurückgreifen, hat Zugang zu rund 70.000 Pickup Standorten in ganz Europa und bietet eine Zustellung in 230 Länder/Territorien weltweit an. In diesem Netzwerk arbeiten 120.000 Versandexpert:innen, um täglich mehr als 8,4 Millionen Pakete zu bewegen.