10. Januar 2022 | Presseinformation

DPD Paketmengen-Rekord 2021

DPD hat 2021 mehr als 66,50 Millionen Pakete transportiert

 

  • DPD Österreich bewegte 2021 insgesamt über 66,50 Millionen Pakete.
  • Neuer Wachstumsrekord: 16 Prozent plus gegenüber 2020
  • Investitionsoffensive sicherte erfolgreiche Mengenbewältigung

Leopoldsdorf bei Wien
DPD Austria (Direct Parcel Distribution Austria GmbH) – Österreichs führender privater Paketdienst* – schließt das Geschäftsjahr neuerlich mit einem Rekordergebnis ab: 2021 wurden mehr als 66,50 Millionen Pakete befördert – ein Zuwachs der Paketmenge von mehr als 16 Prozent gegenüber 2020.

 

Die rund 66,50 Millionen bewegten Pakete sind der absolute Spitzenwert in unserer Unternehmensgeschichte.“

Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria

„Für unser Unternehmen war bereits 2020 ein außergewöhnliches Jahr, das uns ein Rekordergebnis brachte. Das abgelaufene Geschäftsjahr hat dies nochmals getoppt. Die rund 66,50 Millionen bewegten Pakete sind der absolute Spitzenwert in unserer Unternehmensgeschichte. Gemeistert haben wir diese besondere Herausforderung durch vorausschauendes Investment in unterschiedlichen Bereichen“, so Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria, beim Rückblick auf das Ausnahmejahr 2021, das zweite in Folge.

 

Mehr als 37 Prozent Steigerung bei Privatpaketen „gestemmt“

Im DPD Österreich-System – inklusive des Premium-Service „primetime“ – wurden 2021 insgesamt mehr als 66,50 Millionen Pakete bewegt. Dies ist ein Plus von 16 Prozent oder über neun Millionen Paketen gegenüber dem Vergleichsjahr 2020. „Das vorliegende Geschäftsergebnis zeigt uns, dass wir unsere Rolle als größter privater Anbieter am österreichischen Markt weiter ausbauen und damit durchgängig die Absatzmärkte unserer Kund:innen versorgen konnten. Die erfolgreiche Abwicklung des enormen Zuwachses von über 37 Prozent im 2C-Segment bestätigt dies“, so Rainer Schwarz. Im Kerngeschäftsbereich B2B, der bei über 60 Prozent des Paketvolumens liegt, verzeichnete DPD 2021 einen moderaten Zuwachs von 3,40 Prozent. Das ist ein Plus von rund 1,24 Millionen Paketen.

 

Investitionsoffensive sicherte Erfolg

„Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Schritte gesetzt“, ist Rainer Schwarz überzeugt und ergänzt: „20 Millionen Euro für den Ausbau der Depots, beim Personal, bei den Touren bis hin zur laufenden Erweiterung unseres Pickup-Netzwerks. Das alles – und natürlich unsere Stärke bei der Digitalisierung – hat uns diese neuerliche Herausforderung – gemeinsam mit dem Engagement unserer Mitarbeiter:innen und Partner:innen – meistern lassen.“ Mit rund 2.000 Paketshops und -stationen verfügt DPD über das dichteste Paketshop-Netzwerk in Österreich und ist damit die Nummer 1 unter den privaten Anbietern. Eine Erfolgsstory ist auch die Paketmanagement-Plattform myDPD, die vor allem seit Beginn der Corona-Krise als digitales Paketservice verstärkt genutzt wird und mittlerweile bereits über rund 300.000 User:innen verfügt.

 

Über DPD Austria

DPD Austria (DPD Direct Parcel Distribution Austria GmbH) ist Österreichs führender privater Paketdienst und Teil der DPDgroup, dem größten internationalen Paket-Netzwerk in Europa. 1988 als erster privater Paketdienst (damals APS-Austria Paket System) gegründet, stützt sich DPD auf die Logistikinfrastruktur seiner Gesellschafter – Österreichs führenden Speditionen Gebrüder Weiss, Lagermax und Schachinger. DPD Austria bietet ein erstklassiges Leistungsspektrum für die nationale und internationale Paketdistribution. Österreichweit sind rund 1.700 Logistikexpert:innen für DPD tätig. Das Unternehmen verfügt über eine Transportflotte von 1.300 Fahrzeugen, die im Jahr 2021 mehr als 66,50 Millionen Pakete beförderten. Das DPD Pickup Netzwerk umfasst mittlerweile 2.000 Pickup Standorte (Paketshops und -stationen) in ganz Österreich. Durch innovative Technologien, lokales Know-how und erstklassigen Kundenservice bietet DPD bestmögliche Paketdienstleistungen für Versender:innen und Empfänger:innen. Als Teil der DPDgroup kann DPD Austria auf das stärkste Straßennetzwerk Europas zurückgreifen, hat Zugang zu rund 58.000 Pickup Standorten in ganz Europa und bietet eine Zustellung in 230 Länder/Territorien weltweit an. In diesem Netzwerk arbeiten 77.000 Versandexpert:innen um täglich mehr als 5,3 Millionen Pakete zu bewegen.

Pressekontakt

Dr. Hanna Brugger-Dengg

BRUGGER DENGG PR