23. November 2017 | Presseinformation

Weihnachtspakete an private Empfänger: Der Samstag ist Pakete-Tag

  • Big-Data-Analysen zeigen: Private Empfänger sind samstags um 10:25 Uhr am besten zu Hause anzutreffen

  • In der Spitze sind die Zusteller von DPD täglich mehr als zwei Millionen Kilometer auf Deutschlands Straßen unterwegs

  • Vergleich der zehn größten Städte in Deutschland: In München, Köln und Stuttgart stellt DPD überdurchschnittlich viele Pakete an private Empfänger zu

Aschaffenburg, 23. November 2017 – Der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD wird in der diesjährigen Weihnachtssaison mehr Pakete zustellen als je zuvor: An Spitzentagen erwartet DPD bis zu 50 Prozent mehr Pakete als an einem durchschnittlichen Tag des Jahres. Eine Big-Data-Auswertung der Weihnachtssaison des Vorjahres zeigt nun auf: Der Samstag ist bei den Empfängern der mit Abstand beliebteste Zustelltag. Außerdem ist die Zustellquote von DPD exakt samstags um 10:25 Uhr am besten, zu keinem anderen Zeitpunkt sind private Empfänger zu Hause besser anzutreffen. Eine genaue Analyse des vorjährigen Weihnachtsgeschäfts zeigt zudem auf, wo besonders viele Pakete an private Empfänger gehen: Im Vergleich der zehn größten Städte in Deutschland gehen pro Einwohner besonders viele Pakete an Empfänger in München, Köln und Stuttgart.

Big-Data-Analysen kommen bei DPD mittlerweile alltäglich zur Anwendung. Die systematische Auswertung einer riesigen Zahl von Daten und Fakten hilft dabei, den Pakettransport noch besser zu steuern, anfallende Paketmengen zu antizipieren und die Präferenzen der Paketempfänger detailliert abzubilden. Ein Beispiel dafür ist die überdurchschnittlich große Bedeutung der Paketzustellung am Samstag. Immer mehr Empfänger machen von der Möglichkeit Gebrauch, den Zustelltag auf digitalen Kanälen von DPD zu verschieben. 30 Prozent dieser Nutzer wählen dafür den Samstag. Am unbeliebtesten ist dagegen der Montag, der nur von 10 Prozent der Empfänger ausgewählt wird. Die Verschiebung der Zustellung ist eine von vielen Zustelloptionen, die bei DPD per App oder auf der Online-Plattform paketnavigator.de zur Verfügung stehen.

Die Big-Data-Zahlen von DPD zeigen zudem die Dimensionen des Paketversands zu Weihnachten auf. So sind die Zusteller von DPD in der Spitze täglich mehr als zwei Millionen Kilometer auf Deutschlands Straßen unterwegs – vollkommen klimaneutral. Dabei transportieren sie Pakete mit einem Gesamtgewicht von mehr als 10.000 Tonnen.

 

Big-Data Zahlen im Überblick:

  • Die Zustellquote für Pakete an private Empfänger ist samstags um 10:25 am besten: Zu keinem anderen Zeitpunkt sind private Empfänger öfter zu Hause anzutreffen.

  • In absoluten Zahlen werden die meisten Pakete an private Empfänger jedoch donnerstags um 12:15 Uhr zugestellt.

  • Die meisten B2C-Pakete im Dezember 2016 wurden durchschnittlich donnerstags um 12:15 Uhr zugestellt

  • 30,55 Prozent der Empfänger, die ihre Paketzustellung auf einen anderen Tag verschieben, wählen dafür einen Samstag, den mit Abstand beliebtesten Zustelltag. Am unbeliebtesten ist der Montag, den nur 10,56 Prozent der Empfänger auswählen.

  • Die in Summe längste Tagesstrecke bei der Paketzustellung wurde am 6.12.2016 erreicht: An diesem Tag waren die Zustellfahrzeuge genau 2.114.846 km unterwegs. Das entspricht in etwa dem 50-fachen Erdumfang.

  • Das bisher höchste Gesamtgewicht aller Pakete an einem einzigen Tag belief sich auf 10.657 Tonnen. Das entspricht einem Gesamtgewicht von etwa 1.800 afrikanischen Elefanten. Dieser Höchstwert wurde am 10.11.2016 erreicht.

(alle Angaben beziehen sich auf das Weihnachtsgeschäft im November und Dezember 2016)

 

Weihnachtspakete bei DPD: Deutschlands größte Städte im Vergleich

Größter Treiber der weihnachtlichen Rekordmengen ist der E-Commerce-Boom: Die große Mehrheit der Pakete an private Empfänger geht auf den Onlinehandel zurück. Eine genaue Analyse des vorjährigen Weihnachtsgeschäfts zeigt auf, in welchen Großstädten die Zusteller von DPD besonders oft bei privatem Empfängern klingeln. Spitzenreiter ist dabei München, hier hat vor Weihnachten 2016 im Schnitt mehr als jeder vierte Einwohner ein Paket per DPD bekommen. Damit werden in der bayrischen Landeshauptstadt 15 Prozent mehr Pakete von DPD an private Empfänger geliefert als in anderen Großstädten. Leipzig liegt zwar an letzter Stelle der Top-10-Städte, verzeichnet aber mit 30,45 Prozent das größte Wachstum im Vorjahresvergleich.

 

Paket-Index: Pakete an private Empfänger in den zehn größten Städten Deutschlands:

 



Pakete an private Empfänger(Indexwerte, Nov+Dez 2016100 = Durchschnitt der Top-10-Städte)
1. München115
2. Köln108
3. Stuttgart101
4. Frankfurt98
5. Düsseldorf98
6. Essen97
7. Berlin97
8. Hamburg96
9. Dortmund94
10. Leipzig92

 

Pressekontakt

Peter Rey

Manager Media & Digital Relations

Paketzustellung

Medium (3921kb)

JPG

Weihnachtspakete an private Empfänger

Medium (1102kb)

DOCX

10 Fakten zum Weihnachtsgeschäft

Small (114kb)

DOCX

Bildmotiv: Die Zusteller von DPD sind vor Weihnachten im Großeinsatz. Beliebtester Zustelltag der deutschen Empfänger ist der Samstag.