31. Oktober 2019 | Update

Belohnung für CSR-Engagement: DPDgroup mit EcoVadis-Goldmedaille ausgezeichnet

Zum dritten Mal in Folge ist die DPDgroup für ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden. EcoVadis, eine internationale Rating-Plattform für Nachhaltigkeit im Bereich globaler Lieferketten, verlieh dem Unternehmen die CSR-Goldmedaille.

Die Auswertung für EcoVadis-Medaillen basiert auf vier Kategorien, die auch die Leistungen der DPDgroup widerspiegeln: Umwelt, Arbeitsmethodik, faire Geschäftspraxis und nachhaltige Beschaffung. Im Gesamtranking hat die DPDgroup ihren Wert von 63 auf 67 Punkte verbessert. Dadurch stieg die Bewertung auf das Level „Advanced“ – im Vorjahr war es noch „Moderate“.

Damit bestätigt sich die Führungsrolle der DPDgroup im Bereich des Commitments für CSR-Themen: Das Unternehmen gehört zu den Top-4-Prozent der Branche.

DPDgroup ist im KEP-Sektor die Nummer 1 beim freiwilligen CO2-Ausgleich

Die EcoVadis-Goldmedaille würdigt die Erfolge der CSR-Strategie DrivingChangeTM der DPDgroup. Die Leitlinien dieser Strategie sind ein klimaneutraler Pakettransport, soziale Verantwortung, intelligente City-Logistik und innovatives unternehmerisches Handeln.

Vor allem im Bereich der klimaneutralen Zustellung ist die DPDgroup das führende Unternehmen der Branche. Der Wert der CO2-Emissionen wurde zwischen 2013 und 2018 um 15,2% gesenkt – bei einer europaweiten Paketmenge von 1,2 Milliarden, die insgesamt für einen Fahrtweg von über 7 Millionen Kilometer gesorgt haben. Allein 2018 konnten 45.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

Zeitgleich wurden sämtliche transportbedingte CO2-Emissionen freiwillig durch ein Investment in Erneuerbare Energien ausgeglichen. Mit den dafür aufgewendeten Geldern wurden Green-Energy-Projekte in Indien und Brasilien gefördert. Dadurch gleicht die DPDgroup fast 3% der Emissionen auf dem europäischen Markt aus und ist damit die Nummer 1 beim freiwilligen CO2-Ausgleich im KEP-Sektor.

 

Weitere Informationen zum verantwortungsvollen Handeln der DPDgroup können im CSR-Report für 2018 nachgelesen werden.