12. November 2018 | Presseinformation

DPD ist beim Start von netID dabei: Single-Sign-On eröffnet neue Möglichkeiten beim Versenden und Empfangen von Paketen

  • DPD plant Login per netID für den DPD Paket Navigator

  • netID ermöglicht nahtlose Begleitung von Online-Shoppern über die gesamte Customer Journey hinweg

  • Anfang November ist die Alternative zu den US-dominierten Single-Sign-On-Angeboten operativ gestartet

Aschaffenburg, 12. November 2018 – Die neue Single-Sign-On-Lösung netID startete am vergangenen Donnerstag mit 60 Partner-Websites. Auch im DPD Paket Navigator wird der Login per netID bald verfügbar sein. In diesem zentralen Onlineportal bündelt der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD zahlreiche Funktionalitäten rund um das Versenden, Empfangen und Retournieren von Paketen. Die Integration von netID macht die Paketsteuerung nicht nur bequemer, sondern ermöglicht zukünftig auch die nahtlose Verbindung mit anderen Portalen und Händlern, die ebenfalls auf netID setzen. Als Mitglied der European netID Foundation engagiert sich der internationale Paket- und Expressdienst DPD bereits seit Anfang des Jahres für die Etablierung einer zuverlässigen europäischen Alternative im Single-Sign-On-Markt.  

„Wir sind davon überzeugt, dass sich die netID zum branchenübergreifenden Standard entwickelt, mit dem sich zahlreiche Online-Anwendungen noch einfacher, sicherer und transparenter nutzen lassen”

Michael Knaupe, Director Customer Experience & Communications bei DPD Deutschland

„Wir sind davon überzeugt, dass sich die netID zum branchenübergreifenden Standard entwickelt, mit dem sich zahlreiche Online-Anwendungen noch einfacher, sicherer und transparenter nutzen lassen”, erklärt Michael Knaupe, Director Customer Experience & Communications bei DPD Deutschland. „Online-Shopper profitieren besonders dadurch, dass sich die gesamte Customer Journey mit netID als Login-Standard begleiten lässt: Von der Bestellung beim Onlinehändler über die Paketsteuerung durch den Empfänger bis hin zur bequemen Rücksendung der Ware.“

Im DPD Paket Navigator können angemeldete Nutzer ihre Pakete für den Versand innerhalb Deutschlands sowie ins EU-Ausland online bezahlen, mit einem digitalen Paketschein im nächstgelegenen Pickup Paketshops aufgeben oder eine Abholung des Pakets beauftragen. In Kürze genügt dafür der Login mit netID. Mit Zustimmung des Nutzers werden dabei Daten wie etwa die Abholadresse automatisch per netID-Login an DPD übermittelt. Darüber hinaus stehen angemeldeten Nutzern im DPD Paket Navigator zusätzliche Funktionen zur Verfügung. So können sie etwa online ein dauerhaftes Abstell-Okay erteilen. Pakete werden dann automatisch am gewünschten Ort (zum Beispiel in der Garage oder im Gartenhäuschen) hinterlegt, wenn der Empfänger nicht zu Hause ist. Auch weitere individuelle Präferenzen wie etwa die Umleitung in einen frei wählbaren Wunsch-Paketshop in der Nähe lassen sich auf diese Weise festlegen.

Im Zusammenspiel mit weiteren Partnern, die ebenfalls netID in ihre Prozesse integriert haben, sind zukünftig noch weitere Vorteile realisierbar: Von anderen Webseiten ist dann der nahtlose Wechsel zu DPD in eingeloggtem Zustand möglich. Ein Anwendungsbeispiel ist die integrierte Paktverfolgung für die Nutzer der Online-Kommunikationsdienste GMX und WEB.DE. In einem Betatest erkennt dort ein KI-basierter Algorithmus im „Intelligenten Postfach“ automatisch alle bestellrelevanten E-Mails, ergänzt sie um Trackinginformationen von DPD und stellt sie übersichtlich dar. Zukünftig könnten Nutzer direkt aus ihrem Postfach im eingeloggten Zustand in den DPD Paket Navigator wechseln, um dort ihre Pakete zu steuern – zum Beispiel indem dort individuelle Präferenzen hinterlegt werden.

 

netID: Neuer Login-Standard mit starken Partnern

Die European netID Foundation wurde im März 2018 von Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 und United Internet mit den Marken WEB.DE und GMX gegründet. Als unabhängige Instanz unterstützt die Stiftung Internet-Angebote aller Branchen bei der Umsetzung des neuen europäischen Datenschutzrechts und hat dazu den offenen Login-Standard netID geschaffen. Die Initiatoren der Stiftung erreichen zusammen monatlich rund 50 Millionen Unique User und verfügen gemeinsam über mehr als 35 Millionen aktive Accounts. Zu den Partnern der Initiative gehören neben DPD zum Beispiel auch Zalando, Douglas, C&A, Conrad oder Scout24. Die Stiftung ist explizit offen für weitere Partner und andere Initiativen.

Der offene Login-Standard netID ist Anfang November mit ersten Partnerseiten gestartet. Bei 60 digitalen Angeboten von netID Partnern aus verschiedenen Branchen können Kunden nun den einheitlichen Login-Standard der European netID Foundation verwenden. Ziel ist es, den Internet-Nutzern durch die Bündelung der Kräfte eine europäische Alternative zu den großen Konzernen aus den USA zu bieten.

 

Über DPD

DPD Deutschland gehört zur internationalen DPDgroup, Europas zweitgrößtem Paketdienst-Netzwerk. DPD hat deutschlandweit 78 Depots und 6.000 Pickup Paketshops. 9.500 Mitarbeiter und 11.000 Zusteller sind täglich für die Kunden im Einsatz. Im Jahr transportiert die Nummer 2 im deutschen Paketmarkt rund 375 Millionen Pakete – und das vollständig klimaneutral, ohne Mehrkosten für die Kunden.

Mit innovativen Technologien sowie einer konsequenten Orientierung an den Bedürfnissen und Lebensumständen aller Kunden und Empfänger bietet DPD einen einfachen, bequemen und flexiblen Service beim B2B- und B2C-Paketversand. Ein Beispiel dafür ist der branchenweit einzigartige Service Predict mit einem kartengestützten Live-Tracking, vielfältigen Optionen zur Umleitung eines Pakets und einer auf eine Stunde genauen Zustellprognose. Die digitalen Innovationen von DPD erhielten bereits zahlreiche Auszeichnungen wie etwa den Digital Transformation Award, den eco Internet Award, den Deutschen Preis für Onlinekommunikation oder den UX Design Award.

Die DPDgroup versendet in 230 Länder weltweit und verfügt über ein einheitliches Netzwerk von 32.000 Pickup Paketshops in Europa mit harmonisierten Services auch beim grenzüberschreitenden Versand. Europaweit sorgen 38.000 Mitarbeiter dafür, dass täglich mehr als 4,8 Millionen Pakete für die Kunden zugestellt werden. Muttergesellschaft von DPD ist GeoPost, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der französischen Groupe La Poste. GeoPost verzeichnete im Jahr 2017 einen konsolidierten Jahresumsatz von 6,8 Milliarden Euro.

 

Pressekontakt

Peter Rey

Manager Media & Digital Relations

Bildmotiv: Die netID kann zukünftig auch beim privaten Paketversand genutzt werden. Zur Paketabgabe stehen deutschlandweit mehr als 6.000 Pickup Paketshops bereit.