25. March 2021 | Update

DPD Deutschland bietet Mitarbeitern bis zu zwei Schnelltests pro Woche

In ganz Deutschland steigt die Zahl der mit COVID-19 infizierten Personen derzeit stark an. Um das eigene Personal, Kunden und Paketempfänger noch effektiver vor einer Ansteckung mit dem gefährlichen Virus zu schützen, hat sich das Unternehmen dazu entschieden, die eigenen Präventionsmaßnahmen auszuweiten. So ermöglicht DPD allen Beschäftigten an sämtlichen Standorten in Deutschland bis zu zwei Schnelltests pro Woche.

Die Tests werden vor Betreten des Geländes durchgeführt und sind ein freiwilliges Angebot an die Beschäftigten. Fällt ein Test positiv aus, muss die getestete Person das Depotgelände unmittelbar verlassen.

Mit den Schnelltests sorgt DPD dafür, Infektionen noch früher zu erkennen, Infektionsketten zu vermeiden und somit die Gesundheit aller Kolleginnen und Kollegen zu schützen. Die Maßnahme ergänzt die bereits seit vielen Monaten geltenden und regelmäßig angepassten Hygiene- und Präventionsmaßnahmen an sämtlichen Standorten. Dazu zählen etwa die Bereitstellung von Schutzausrüstung und Desinfektionsmitteln, die kontaktlose Zustellung, strenge Abstandsregelungen, eine Maskenpflicht an sämtlichen Standorten sowie die Messung der Körpertemperatur aller Beschäftigter vor Betreten des Geländes. Mitarbeiter, deren Anwesenheit vor Ort nicht erforderlich ist, arbeiten seit mehr als einem Jahr von zu Hause und werden auch in den nächsten Monaten weiterhin mobil arbeiten. Dienstreisen sind beschränkt, die Teilnahme an Massenveranstaltungen wie etwa Messen ist bis auf weiteres ausgesetzt.