7. December 2021 | Update

2G im Einzelhandel: DPD unterstützt Paketshop-Partner bei Kontrollen

Im Zuge des jüngsten Bund-Länder-Gipfels hat die Bundesregierung neue Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie beschlossen. So soll neben Kultur- und Freizeiteinrichtungen künftig auch der Einzelhandel mit einer 2G-Regelung ausgestattet werden. Entsprechend haben dann nur noch Personen Zutritt, die gegen das Coronavirus geimpft oder von einer vorhergehenden Erkrankung vollständig genesen sind. Ausgeschlossen von dieser Regelung sind Geschäfte des täglichen Bedarfs.

Da eine große Zahl an DPD Pickup Paketshops sich in Einzelhandelsfilialen befindet, möchten wir unsere Partner dabei unterstützen, Kontrollen schnell und effizient durchführen zu können. Entsprechend werden mit einem neuen Update alle Scanner in sämtlichen DPD Paketshops mit der CovPassCheck-App ausgestattet. Diese vom RKI veröffentlichte App ermöglicht es, den QR-Code eines vorgezeigten Impf- und Genesenennachweises abzuscannen. Nach wenigen Sekunden wird dann auf dem Scanner angezeigt, ob das gescannte Dokument gültig ist oder nicht. Dies erleichtert und beschleunigt den Einlass von Kunden enorm und schafft Vertrauen und Sicherheit für Shop-Betreiber und Besucher.

Händler, die einen Pickup Paketshop in ihr Angebot aufnehmen, profitieren somit doppelt: DPD bietet die technische Möglichkeit einer einfachen 2G-Kontrolle, gleichzeitig sorgt jeder Pickup Paketshop für eine zusätzliche Kundenfrequenz im wichtigen Weihnachtsgeschäft: Viele Online-Shopper holen ihr Paket in einem der 7.500 Pickup Paketshops von DPD ab. Darüber hinaus bietet DPD den Einzelhändlern auch die Möglichkeit, aus ihrem Geschäft heraus Waren an die Kundschaft zu versenden und somit den stationären Handel mit einem E-Commerce-Verkaufskanal zu verbinden.