Die DPD Stiftung engagiert sich auch in Ruanda, warum gerade Ruanda?

Nach dem Völkermord in den 1990er Jahren steht Ruanda vor großen entwicklungspolitischen Herausforderungen. Obwohl das Land in vielen Bereichen große Erfolge vorzuweisen hat, besteht bei der kindlichen Bildung enormer Nachholbedarf: Die Einschulungsrate in den Kindergärten und Vorschulen liegt beispielsweise bei nur 18 Prozent.

Um die Bedingungen und Bildungschancen für Kinder nachhaltig zu verbessern, engagiert sich die DPD Stiftung mit Hilfsprojekten in Ruanda. In einem ersten Schritt haben wir den Aufbau von vier Zentren für frühkindliche Bildung für Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren unterstützt. Mit diesem Bildungsprojekt ist es uns gelungen, für rund 2.000 Kinder bessere Perspektiven zu schaffen.

Im Jahr 2019 ist das zweite Bildungsprojekt gestartet: Die DPD Stiftung unterstützt die Hilfsorganisation PLAN International bei dem dreijährigen Kinderhilfsprojekt „Gute Bildung für Kinder“. Dadurch verbessern wir die Bildungssituation von insgesamt 11.000 Kindern in 20 Schulen und 25 Kindergärten der Regionen Bugesera und Nyaruguru.