Wie können wir Ihnen helfen?

Hilfe zum Thema Versenden

In den FAQ finden Sie Fragen und unsere Antworten rund um das Thema Versenden: vom Starten des Versandauftrages über maximal zulässige Maße und Gewichte von DPD Paketen bis hin zu unserer Paketverfolgung.

Filter
Filter
  • Corona
Clear filters

Welche konkreten Einschränkungen gibt es beim internationalen Paketversand?

Grundsätzlich führt DPD weiterhin Pakettransporte in das gesamte europäische Ausland durch. Umgekehrt werden Pakete aus dem Ausland in Deutschland weiterhin zugestellt.

In einzelnen Gebieten ist aufgrund von behördlichen Anweisungen eine Zustellung oder Abholung von Paketen nicht oder nur eingeschränkt möglich.

Eine Liste mit detaillierten Postleitzahlgebieten finden Sie hier für DPD EXPRESS. Für DPD Classic gibt es derzeit keine Ausschlussgebiete.

Aufgrund der derzeit wieder steigenden Infektionszahlen kann es im Einzelfall vorkommen, dass Gewerbetreibende ihre Geschäftstätigkeit vorübergehend einstellen müssen und unter Umständen keine Pakete empfangen können. Prüfen Sie daher im Vorfeld, ob eine Paketzustellung an den Adressaten aktuell tatsächlich möglich ist.

Dies kann in folgenden Ländern der Fall sein:

  • Österreich (hier nähere Infos zur Zustellsituation in Österreich)

  • Italien (hier nähere Infos zur Zustellsituation in Italien)

  • Frankreich (hier nähere Infos zur Zustellsituation in Frankreich)

  • Spanien (hier nähere Infos zur Zustellsituation in Spanien)

  • Schweiz

  • Großbritannien (hier nähere Infos zu Zustellsituation in Großbritannien)

Gibt es Einschränkungen beim Paketversand?

Grundsätzlich erfolgen die Paketzustellung und -abholung in Deutschland in gewohntem Maße, solange dies nicht vor Ort behördlich untersagt ist.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es bei der Paketzustellung mit DPD keine Verzögerungen.

Auf Bundesebene ist ein Großteil der Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie weggefallen. Je nach länderspezifischen Gesetzen und Verordnungen sowie nach lokalen Hotspot-Regelungen könnten jedoch bestimmte, behördlich auferlegte Regelungen gelten. Bitte informieren Sie sich vor dem Versand eines Pakets in einem DPD Pickup Paketshop über die geltenden Corona-Regeln im entsprechenden Landkreis.

Bei internationalen Sendungen ist in einzelnen Gebieten aufgrund von behördlichen Anweisungen keine Zustellung oder Abholung von Express-Paketen möglich.

Eine Liste mit detaillierten Postleitzahlgebieten finden Sie hier für DPD EXPRESS.

Weitere Infos zu einzelnen Regionen mit bekannten Einschränkungen finden Sie hier.

Wie verhalte ich mich als Paketempfänger?

Nach allem, was bisher bekannt ist, ist mit der Quittierung auf dem Handscanner kein erhöhtes Gesundheitsrisiko verbunden.

Vorsorglich ist die persönliche Quittierung bei der Paketzustellung an der privaten Wohnungstüre dennoch weitgehend ausgesetzt. Zudem dürfen kleine, flache Pakete, die in den Briefkasten passen, vorübergehend dort hinterlegt werden.

Übertragungen des Coronavirus durch den Kontakt mit Paketoberflächen sind nach jetzigem Kenntnisstand äußerst unwahrscheinlich.

Um vorsorglich den direkten Kontakt zu vermeiden, können Sie uns als Paketempfänger auch ganz konkret helfen:

Erteilen Sie uns ein Abstell-Okay, so dass der Zusteller das Paket ohne direkten Kundenkontakt zum Beispiel im Gartenhäuschen, in der Garage oder vor der Wohnungstüre abstellen kann. Beachten Sie die Hygienevorschriften und meiden Sie jeglichen körperlichen Kontakt. Dies wird auch von unseren Zustellern beachtet.

Trotz der bundesweit gelockerten Sicherheitsmaßnahmen bitten wir unsere Kunden und Paketempfänger, sich nach Möglichkeit auch weiterhin an empfohlene Abstandsregelungen zu halten.

Bitte informieren Sie sich vor Abholung eines Pakets in einem DPD Pickup Paketshop über die geltenden Corona-Regeln (zum Beispiel 3G/2G im Einzelhandel) im entsprechenden Landkreis.

Wie verhalte ich mich als Paketversender?

Bitte prüfen Sie insbesondere bei gewerblichen Zustelladressen, ob eine Paketzustellung an den Adressaten aktuell tatsächlich möglich ist.

Auf Bundesebene ist ein Großteil der Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie weggefallen. Je nach länderspezifischen Gesetzen und Verordnungen sowie nach lokalen Hotspot-Regelungen könnten jedoch bestimmte, behördlich auferlegte Regelungen gelten. Bitte informieren Sie sich vor dem Versand eines Pakets in einem DPD Pickup Paketshop über die geltenden Corona-Regeln im entsprechenden Landkreis.

Überdies ist es auch möglich, dass auf regionaler Ebene eine Aufrechterhaltung von „3G am Arbeitsplatz“ behördlich verordnet werden könnte. Wir bitten um Verständnis dafür, dass in diesen Fällen die Arbeitskräfte während ihrer Schicht nicht bei jedem Betreten neuer Standorte (etwa bei gewerblichen Abholungen) einen erneuten 3G-Nachweis vorlegen.

Zu den Regelungen im europäischen Ausland finden Sie hier nähere Informationen.

Was unternimmt DPD in Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus?

Mit einer Reihe von Maßnahmen trägt DPD dazu bei, der weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken und die eigene Belegschaft zu schützen.

Vorsorglich ist die persönliche Quittierung bei der Paketzustellung an der privaten Wohnungstüre weitgehend ausgesetzt. Zudem dürfen kleine, flache Pakete, die in den Briefkasten passen, vorübergehend dort hinterlegt werden. Wir rufen Kunden und Empfänger dazu auf, uns ein Abstell-Okay zu erteilen, so dass überhaupt kein persönlicher Kontakt notwendig ist.

Mitarbeiter, deren Anwesenheit vor Ort nicht erforderlich ist, arbeiten bis auf Weiteres von zu Hause. Dienstreisen sind beschränkt, die Teilnahme an Massenveranstaltungen wie etwa Messen ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

DPD sensibilisiert die Belegschaft und insbesondere alle Zusteller verstärkt für geeignete Hygienemaßnahmen. An allen Standorten herrscht zudem Maskenpflicht, in allen Bereichen der Betriebsgelände gelten strikte Abstands- und Hygieneregeln. Sämtliche Standorte sind in großen Mengen mit Schutzausrüstung und Desinfektionsmitteln ausgestattet.

Sollte es dazu kommen, dass auf regionaler Ebene eine Aufrechterhaltung von „3G am Arbeitsplatz“ behördlich verordnet, müssen sämtliche, von dieser Regelung betroffene Arbeitskräfte vor Dienstantritt einen 3G-Nachweis erbringen. Personen, die nicht geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sind, dürfen sich nicht an einem DPD Standort aufhalten. Dies wird täglich geprüft und dokumentiert.

Für alle Standorte existieren aktualisierte Pandemiepläne, um unseren Service auch im Falle einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus bietet DPD allen Beschäftigten die Möglichkeit eines beaufsichtigten Selbsttests an ihrem jeweiligen Standort. Dieses Angebot erfolgt auf freiwilliger Basis. Überdies macht DPD Deutschland an verschiedenen Standorten Mitarbeitern und Arbeitskräften vor Ort ein Impfangebot.

Paketversand mit DPD: Informationen zur Zustellsituation in Österreich

Warentransporte von und nach Österreich führen wir weiterhin durch.

Weitere Informationen zu möglichen Auswirkungen des Coronavirus auf den Paketversand, finden Sie auf der Infoseite von DPD Österreich: https://www.dpd.com/at/de/support/kontakt/coronavirus/

Paketversand mit DPD: Informationen zur Zustellsituation in Italien

Die in Italien geltenden Maßnahmen sind jeweils von der Region abhängig, in die ein Paket versendet werden soll. Industriebetriebe, Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Friseure und Wäschereien sind von möglichen Geschäftsschließungen nicht betroffen. In Regionen mit einer geringeren Inzidenz dürfen Theater, Kinos, Sportzentren, Museen sowie Bars und Restaurants unter Auflagen öffnen.

Paketversand mit DPD: Informationen zur Zustellsituation in Frankreich

Warentransporte von und nach Frankreich führen wir weiterhin durch.

Die Regierung hat die vormals sehr strikten Maßnahmen gelockert, sodass mittlerweile die meisten Geschäfte und Restaurants wieder geöffnet sind.

Paketversand mit DPD: Informationen zur Zustellsituation in Spanien

Warentransporte von und nach Spanien führen wir weiterhin durch.

Die spanische Regierung hat die zuvor strikten Maßnahmen zur COVID-19-Prävention gelockert. Entsprechend können die meisten Geschäfte, Restaurants und Bars wieder regulär öffnen.

Paketversand mit DPD: Informationen zur Zustellsituation in Großbritannien

Großbritannien hat mittlerweile nahezu alle COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen aufgehoben.

Beim Versand nach UK gelten dabei aufgrund des Brexits neue Regelungen.

Alles Wichtige zum Thema finden sie hier: dpd.de/brexit

Filter
Filter
  • Versenden - Versandinformationen
Clear filters

Welche Versanddokumente sind beim internationalen Versand nötig?

Versenden Sie innerhalb der EU Expresspakete, so beachten Sie bitte, dass ein Lieferschein mit Wareninhalt in Englisch in 3-facher Ausführung mit angefügt werden muss. Sobald Sie in Länder versenden, die nicht Mitglied der EU sind, benötigen Sie bestimmte Dokumente. In unserem Versandplaner können Sie sich individuell nach Land anzeigen lassen, welche Dokumente Sie für Ihren internationalen Versand benötigen.

Wie lange dauert der nationale/internationale Versand?

Mit dem Laufzeitenkalkulator haben Sie die Möglichkeit, die Versanddauer für jedes einzelne Land einzusehen.

Wann wird die Sendung zugestellt?

Bei innerdeutschen Sendungen beläuft sich die Regellaufzeit auf ein bis zwei Werktage (Mo-Fr) nach Abholung/Abgabe. Bei internationalen Sendungen variiert die Regellaufzeit abhängig vom Zustellland. Eine schnellere Zustellung bietet der Express-Service von DPD.

Was macht der Versandplaner?

Unser Versandplaner unterstützt Sie dabei, Ihr Paket für den internationalen Warenversand (versandfertig) aufzubereiten. Sie geben einfach Güterart, Herkunfts- und Zielland sowie den Warenwert an und erhalten im Anschluss alle nötigen Informationen, zum Beispiel erforderliche Versanddokumente und Rechnungshinweise. Suchen Sie Ihr Ziel-Land aus und erhalten Sie die nötigen Hinweise.

Wie kann ich den Paketschein auch ohne Drucker erhalten?

Sie können das Paket persönlich im Pickup Paketshop abgeben oder zu Hause abholen lassen, dann haben Sie die Möglichkeit, den benötigten QR-Code auf Ihrem Handy als Paketschein zu nutzen.

Filter
Filter
  • Versenden - Maße und Gewichte
Clear filters

Was ist das maximale Versandgewicht?

Pakete mit Lieferung direkt an den Empfänger können Sie bis zu einem Gewicht von 31,5 kg versenden. Beim Paketversand an einen Pickup Paketshop beträgt das Maximalgewicht 20 kg.

Wie berechne ich die Größe meines Pakets?

Wie groß Ihr Paket ist, rechnen Sie aus, indem Sie die kürzeste und die längste Seite des Pakets zusammenzählen. In myDPD und der DPD App können Sie mit Eingabe Ihrer Paketmaße (Länge x Breite x Höhe) Ihre Paketgröße ganz einfach berechnen lassen.

Was bedeutet „Gurtmaß“?

Das Gurtmaß ist die maximal zulässige Paketgröße. Es wird wie folgt berechnet: (Höhe + Breite) x 2 + Länge des Paketes in cm. Das Gurtmaß können Sie bequem online in unserem Gurtmaßrechner berechnen.

Wie schwer darf mein Paket sein?

Pakete mit Abholung vor Ort können Sie bis zu einem Gewicht von 31,5 kg versenden. Beim Paketversand mit Abgabe im Pickup Paketshop beträgt das Maximalgewicht 20 kg.

Was ist das Volumengewicht? Und wie berechne ich es?

Das Volumengewicht gibt das Verhältnis von Paket und Laderaum an und wird für DPD EXPRESS Pakete berechnet, die per Luftfracht transportiert werden. Das Volumengewicht wird nur berechnet, sollte es das tatsächliche Gewicht überschreiten. Das Volumengewicht können Sie bequem im DPD Volumengewicht-Kalkulator berechnen. Oder mit der Formel: Länge (cm) x Breite (cm) x Höhe (cm)/5.000 (cm³/kg).

Filter
Filter
  • Versenden - Produkte
Clear filters

Was ist DPD 8:30?

Wenn es besonders schnell gehen muss: Expresszustellung bis 08:30 Uhr am nächsten Werktag. Der Versand erfolgt montags bis freitags.

Was ist DPD Express International?

DPD Express ist die weltweite Expresszustellung, schnell und sicher.

Was ist DPD Mail?

DPD Mail ist der Versand von Geschäftspost im In- und Ausland zum Spartarif.

Was ist DPD 10:00?

Wenn es besonders schnell gehen muss: Expresszustellung bis 10:00 Uhr am nächsten Werktag. Der Versand erfolgt montags bis freitags.

Was ist DPD 12:00?

Wenn es besonders schnell gehen muss: Expresszustellung bis 12:00 Uhr am nächsten Werktag. Der Versand erfolgt montags bis freitags.

Filter
Filter
  • Versenden - Zusatzleistungen
Clear filters

Was ist die proaktive Benachrichtigung?

Wir informieren Sie, wenn Ihr Paket zugestellt wurde.

Was bedeutet „Predict“?

Predict ist unser Service, mit dem wir dem Empfänger am Zustelltag auf die Stunde genau sagen, wann sein Paket kommt. Im Live-Tracking aktualisiert sich das Zeitfenster sogar auf bis zu 30 Minuten.

Was ist die Expresszustellung am Samstag?

Zustellung von Geschäftspaketen an einem Samstag mit DPD 12:00 bei Abholung am Vortag. Trifft das Paket früher im Depot ein, wird es jedoch nicht bis zu dem Samstag eingelagert, sondern am nächsten Werktag zugestellt.

Was bedeutet Limited Quantity?

Zustellung von Gefahrgut in begrenzten Mengen. Weitere Informationen erhalten Sie über Ihren Ansprechpartner.

Was bedeutet unfrei?

Der Empfänger zahlt die Versandgebühr bei Erhalt der Sendung (nur für unfrei-empfangsberechtigte Geschäftspartner).

Filter
Filter
  • Versenden - Paket verfolgen
Clear filters

Der Status meines Pakets hat sich schon lange nicht mehr verändert. Woran kann das liegen?

Das GPS-Signal kann ausfallen oder der Zusteller befindet sich an einem längeren Stopp. Sollte sich der Paketstatus über mehrere Stunden hinweg nicht verändern, wenden Sie sich mit der Paketnummer an unseren Kundenservice.

Bekommt der Empfänger eine Nachricht darüber, wann mein Paket ihn erreicht?

Wenn Sie unseren Service „Predict“ nutzen und die E-Mail-Adresse oder Mobilfunknummer des Empfängers hinterlegt wurde, bekommt auch der Empfänger eine Benachrichtigung über die Zustellung – auf die Stunde genau. Er kann dann das Paket so umleiten, wie es ihm passt.

Kann ich als Versender das Paket live verfolgen?

Ihre Empfänger können die Zustellung live in der DPD App verfolgen. Für Sie als Versender haben wir den gesamten Paketlebenslauf im Versendertracking bereitgestellt.

Filter
Filter
  • Versenden - Zoll-Glossar
Clear filters

Wofür steht AES/ECS?

AES steht für „Automated Export System“, ECS für „Export Control System“, beides sind Kürzel eines internationalen IT-Projekts, das die Europäische Kommission gemeinsam mit Mitgliedstaaten für den Ausfuhrbereich ins Leben gerufen hat. Über AES wird sowohl die Annahme elektronischer Ausfuhranmeldungen als auch der elektronische Datenaustausch zwischen den Ausfuhr- und Ausgangszollstellen realisiert. In Deutschland heißt das entsprechende IT-Verfahren ATLAS. Das elektronische Ausfuhrverfahren ATLAS-Ausfuhr ersetzt seit dem 1. Juli 2009 das bisherige papiergebundene Ausfuhrverfahren. Damit ist der elektronische Datenaustausch mit den Zollbehörden ab dem 1. Juli 2009 für Unternehmen im internationalen Handel bindend. Die elektronische Übermittlung von Ausfuhrdaten zwischen den verschiedenen nationalen Abwicklungssystemen erfolgt über ECS.

MRN

Die Movement Reference Number (MRN) ist die Registrier- und Identifizierungsnummer der Zollbehörde. Mit dieser Nummer können Sie jederzeit den Status Ihrer Sendung überwachen. Die MRN wird als eine 18-stellige Ziffern- und Buchstabenkette sowie als Barcode auf dem Ausfuhrbegleitdokument, das Ihnen von Ihrer Zollstelle übermittelt wurde, oben rechts angezeigt. Erst mit dieser Nummer ist das Ausfuhrverfahren eröffnet und das Paket versandfähig. Ohne MRN kann kein Ausfuhrnachweis erstellt werden.

Ausfuhrbegleitdokument

Das Ausfuhrbegleitdokument (ABD) ersetzt die bisherige Anmeldung auf dem Einheitspapier (Formular 0733). Sie erhalten das ABD mit der für die Ausfuhr benötigten Movement Reference Number (MRN), nachdem die Ausfuhranmeldung erfolgreich von Ihrer Zollstelle bearbeitet wurde.

Internet-Ausfuhranmeldung (IAA Plus)

Bei der Internet-Ausfuhranmeldung Plus (IAA Plus) wird die handschriftliche Unterzeichnung durch ein elektronisches Zertifikat von Elster ersetzt – bekannt von der USt.-Voranmeldung. So können alle relevanten Daten (wie zollrechtliche Entscheidungen oder Antworten der Ausfuhrzollstelle) sicher geprüft und übermittelt werden, und das vollständig papierlos über das Internet.

Proforma-Rechnung

Jeder Versand von Waren oder Dokumenten außerhalb der EU ist nach geltenden Zollbestimmungen deklarationspflichtig. Dokumente müssen lediglich eindeutig gekennzeichnet sein (zum Beispiel DOX), für Waren wird eine begleitende Handelsrechnung oder Proforma-Rechnung benötigt. Eine Handelsrechnung wird erstellt, wenn die Waren einen Handelswert haben. Eine Proforma-Rechnung wird erstellt, wenn die Waren keinen Handelswert besitzen. Ein Original und fünf Kopien müssen dem Paket beiliegen. Bei DPD können die Handels- oder Proforma-Rechnungen bequem online erstellt werden.


 

Unsere FAQ nach Themen